Bürgerinnen und Bürger

Bezahlung

Der Rundfunkbeitrag beträgt 17,50 Euro pro Monat für eine Wohnung und ist gesetzlich geregelt. Das bedeutet, dass jeder Beitrags­zahler den Rund­funk­beitrag bezahlen muss, auch wenn keine besondere Zahlungs­aufforderung gestellt wurde.

Sie möchten sich darüber informieren, wie Sie den Rund­funk­beitrag bezahlen können? Hier finden Sie alle Informationen.

Sie können den Zahlungs­rhythmus wie folgt wählen:

  • gesetzliche Zahlungs­weise in der Mitte von drei Monaten 52,50 Euro
  • vierteljährlich im Voraus zum Ersten eines Quartals für drei Monate 52,50 Euro
  • halbjährlich im Voraus zum Ersten eines Halb­jahres für sechs Monate 105,00 Euro
  • jährlich im Voraus zum Ersten eines jeden Jahres für zwölf Monate 210,00 Euro

Das Last­schrift­verfahren ist bequem und bietet die größte Sicher­heit. Ihr Vorteil: Sie müssen keinen Über­weisungs­beleg ausfüllen, sparen Zeit und Kosten und können keine Zahlung übersehen oder falsch tätigen.

Sie möchten das Last­schrift­verfahren nutzen? Verwenden Sie bitte das Formular. Die Teilnahme am Last­schrift­verfahren lässt sich jederzeit widerrufen.

Wenn Sie das Last­schrift­verfahren für ein ausländisches Konto nutzen möchten, nutzen Sie bitte dieses Formular.

Sie können den Beitrag selbstverständlich auch überweisen. Die für die Überweisung nötige Bankverbindung finden Sie hier.

Egal, welche Zahlungsweise Sie wählen, geben Sie bitte unbedingt Ihre 9-stellige Beitragsnummer als Verwendungszweck an. Nur so wird Ihre Zahlung dem korrekten Beitragskonto zugeordnet.

Wenn Sie per Über­weisung zahlen, erhalten Sie automatisch zur jeweiligen Fälligkeit eine Zahlungs­auf­forde­rung.

Hingegen erhalten Sie in den folgenden Fällen keine Zahlungs­auf­forde­rung:

  • wenn Sie am SEPA{-Lastschriftverfahren} teilnehmen
  • wenn das Beitrags­konto einen offenen Betrag aufweist. Hierüber wird in der Zahlungserinnerung informiert

Sie benötigen einen Zahlungs­nachweis? Als Nachweis gilt der Konto­auszug Ihrer Bank.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass keine Rechnungen erstellt werden, da der Rund­funk­beitrag nicht der Umsatz­steuer unterliegt.

Der Rund­funk­beitrag ist innerhalb von vier Wochen nach der Fälligkeit zu zahlen. Erfolgt keine Zahlung, erhalten Sie eine Zahlungs­erinnerung. Damit Sie in Zukunft keine Zahlung vergessen, nutzen Sie das bequeme SEPA-Lastschriftverfahren.

Bleibt die Zahlungs­erinnerung unbeachtet, wird ein Festsetzungsbescheid verschickt. Mit dem Fest­setzungs­bescheid wird ein Säumniszuschlag von 1 Prozent der rückständigen Beitrags­schuld  fällig, mindestens aber 8 Euro.

Alle Informationen, wie Sie in diesem Fall am besten reagieren, erhalten Sie hier.